MOIN…

…weil Moin Moin schon Gesabbel ist. Willkommen auf St.Pauli. Seit über 8 Jahren treiben wir nun unser Unwesen am Ende der Großen Freiheit, entkorken fleissig Flasche für Flasche und balancieren Teller für Teller aus der kleinen offenen Küche.

An 5 Tagen die Woche kümmern sich 14 Mitarbeiter um die 18 Sitzplätze im Restaurant, die 15 Stehplätze in unserer Weinbar „La Cave“ und natürlich um euer Wohlergehen. Wir freuen uns auf Euch – ob auf Snacks in der Weinbar, zur Carte Blanche im Restaurant oder beim Private Dining zuhause.

Öffnungszeiten Lunch: Sa, 12-15 Uhr (Küche 12-14)
Öffnungszeiten Dinner:
Di-Sa, ab 17.30 Uhr (Reservierung erbeten)
Öffnungszeiten La Cave: Do-Sa, ab 18.00 Uhr (Küche bis 22)

UND WAS GIBT´S NEUES?

Ab und zu haben auch wir etwas zu erzählen.
Meldet euch hier kostenlos für unseren Newsletter an und bekommt monatlich das Menü zugeschickt, erfahrt über spannende Event und Secret Dinner stets früher Bescheid und neben allgemeinen Informationen über das Restaurant, die Weinbar und unser neustes Projekt in der Paul-Roosen-Straße schreiben wir auch Wein-  bzw. Kaufempfehlungen, Rezepte aus vorherigen Menüs und Informationen über unsere Lieferanten und Händler auf. Rund um, kein nerviger Marketing-Newsletter sondern stets gespickt mit allerhand Nutzvollem. Versprochen.

UND WAS GIBT´S ZU ESSEN?

Unsere Küche ist regional und weltoffen, liebt Tradition und Moderne zugleich und hat seine Wurzeln in Frankreich. Kombiniert und beeinflusst von nordischen Elementen ist die Nordic French Cuisine entstanden, die immer die Basis unserer saisonalen Küche bleibt. Ob eine Gurke krumm, im Quadrat oder schief gewickelt ist interessiert uns nicht – uns geht es um den Geschmack.

Und damit der immer unserem Standard entspricht, sind Karl, Jura, Stephanie, Bernd, Jule, Sven, Thilo,Jan-Cord, Eva, Kerstin & Risto unermüdlich im Einsatz. Unsere Heroes für beste Qualität bei allen Lebensmitteln. Von Mehl & Salz, über Wein und Bier bis hin zu Fisch, Fleisch, Milch und Käse. Ohne Sie, gäbe es nämlich gar nichts zu essen. Dafür von Herzen Danke.

Carte Blanche (PDF)

Lunch (PDF)

UND WAS KOMMT INS GLAS?

Die Weinkarte wechselt je nach Saison und passt sich in erster Linie unserer Küche an. Gereifte Klassiker großer Weingüter und Spezielles kleiner Newcomer finden sich allesamt in unserer Liste. Wir empfehlen die monatlich wechselnde Weinbegleitung zum Menü, spiegelt sie perfekt einen Querschnitt unserer Weinkarte wieder.

Zum Aperitif empfehlen wir Ihnen unsere neue Weinbar „La Cave“, gleich rechts neben dem Restaurant. Dort gibt es wechselnde Drinks, Schaumwein und offene Weine. Auf Wunsch halten wir gerne unsere Single Bottle Karte mit Raritäten aus der ganzen Welt bereit.

Weinkarte (PDF)
La Cave Foodmenue (PDF)
Single Bottle Karte (PDF) (tba)
La Cave Weinkarte (PDF) (tba)

Geht das auch in meiner Küche?

Manchmal muss es eben Privat sein. Die vollständige Restaurant-Experience aus der Paul-Roosen-Straße könnt ihr euch auch nach Hause holen. Wir kommen mit Köchen, Sommelier und Servicemitarbeitern, servieren unser Menü mit Weinbegleitung und rauschen nach getaner Arbeit und einer sauberen Küche wieder ab. Schreibt uns an privat@haebel.hamburg für ein unverbindliches Angebot.

UND WER STECKT DAHINTER?

Geboren und aufgewachsen im Dreiländereck – zwischen Elsaß, Basel und Freiburg – verschlug es den jungen Herrn Haebel im Alter von zarten 15 Jahren in die Kochausbildung – dicht gefolgt einer zweiten Ausbildung zum Tellerträger. Wie es damals in der Küche spöttisch belächelt wurde.5 Jahre Hotelfachschule war dann auch genug des Paukens und die schönste Stadt der Welt wurde angepeilt. Mit dem festen Glauben, die Hafenstad als Sprungbrett auf dem Weg in die weite Welt zu nutzen, hat ihn das großartige Wetter, der unbändige Charme der Einwohner und die zahlreichen Großevents fest in seinen Bann gezogen und gehalten. (2 von 3 Aussagen sind korrekt; Anmerk. d. Redaktion) Nach einem 2jährigen Gastspiel im Event- und Segelschiff-Catering verschlug es ihn auf Tournee. Als Koch für diverse Musiker und Künstler reiste er oft nur um die Ecke in die Große Freiheit, und manchmal auch nach Zürich oder Berlin. Immer dahin, wo geschlemmt und musiziert wurde. Als im Januar 2011 dann der ehemalige Frühclub „HongKong“ gegenüber seiner WG die Pforten schloss, schlug die Stunde der Tarterie St.Pauli. Als Café gestartet, als Bistro weitergeführt, entwickelte er 2015 unermüdlich das Konzept weiter Richtung Dinner-Gastronomie. Und weil eine Tarterie eben eine Tarterie und kein Restaurant ist, war der Namenswechsel in seinen Nachnamen nur noch Formsache. Neben Caterings, Kochbüchern, brutzeln im TV und einem unermüdlichen Faible fürs Reisen ist er aber am liebsten im Restaurant, der Weinbar und natürlich bei seiner Familie zuhause.

Geboren und aufgewachsen im Dreiländereck – zwischen Elsaß, Basel und Freiburg – verschlug es den jungen Herrn Haebel im Alter von zarten15 Jahren in die Kochausbildung – dicht gefolgt einer zweiten Ausbildung zum Tellerträger. Wie es damals in der Küche spöttisch belächelt wurde.5 Jahre Hotelfachschule war dann auch genug des Paukens und die schönste Stadt der Welt wurde angepeilt. Mit dem festen Glauben, die Hafenstad als Sprungbrett auf dem Weg in die weite Welt zu nutzen, hat ihn das großartige Wetter, der unbändige Charme der Einwohner und die zahlreichen Großevents fest in seinen Bann gezogen und gehalten. (2 von 3 Aussagen sind korrekt; Anmerk. d. Redaktion) Nach einem 2jährigen Gastspiel im Event- und Segelschiff-Catering verschlug es ihn auf Tournee. Als Koch für diverse Musiker und Künstler reiste er oft nur um die Ecke in die Große Freiheit, und manchmal auch nach Zürich oder Berlin. Immer dahin, wo geschlemmt und musiziert wurde. Als im Januar 2011 dann der ehemalige Frühclub „HongKong“ gegenüber seiner WG die Pforten schloss, schlug die Stunde der Tarterie St.Pauli. Als Café gestartet, als Bistro weitergeführt, entwickelte er 2015 unermüdlich das Konzept weiter Richtung Dinner-Gastronomie. Und weil eine Tarterie eben eine Tarterie und kein Restaurant ist, war der Namenswechsel in seinen Nachnamen nur noch Formsache. Neben Caterings, Kochbüchern, brutzeln im TV und einem unermüdlichen Faible fürs Reisen ist er aber am liebsten im Restaurant, der Weinbar und natürlich bei seiner Familie zuhause.

UND WIE ERREICHE ICH EUCH?

Booking: Open Table
Press: press@haebel.hamburg
Buchhaltung: invoice@haebel.hamburg
Restaurant: eat@haebel.hamburg
Telefon: +49 151 72423046 (Di-Sa, von 12.00-18.00 Uhr)

Adresse:

Restaurant haebel
Paul-Roosen-Str. 31
22767 Hamburg

Wir empfehlen ihnen die Anfahrt mit ÖPNV, MOIA oder Clevershuttle

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Merken

Merken

Merken

Merken

UND WIE ERREICHE ICH EUCH?

Booking: Open Table
Press: press@haebel.hamburg
Buchhaltung: invoice@haebel.hamburg
Restaurant: eat@haebel.hamburg
Telefon: +49 151 72423046 (Di-Sa, von 12.00-18.00 Uhr)

Adresse:

Restaurant haebel
Paul-Roosen-Str. 31
22767 Hamburg

Wir empfehlen ihnen die Anfahrt mit ÖPNV, Taxi oder Clevershuttle

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Merken

Merken

Merken

Merken